Das Spiel des Lebens

Hat unsere Gesellschaft fertig?

von Holger Schmid aus „equapio“
Wir wurden schon zu lange vergiftet und verblödet, und sind deshalb schon genauso krank wie unser System. Wir senden uns lustige Bilder, Videos und Sprüche und glauben wir kommunizieren miteinander.
Wir betreiben Kommunikation nur noch elektronisch, damit wir nicht die Betroffenheit, die Langeweile, das Desinteresse und die Gleichgültigkeit unserer Gegenüber erkennen müssen.
Wir haben doch gar keine Zeit, um uns Gedanken zu machen, außerdem verdirbt Denken Fernsehabende.
Wir haben so viele Ausreden, warum wir uns lieber mit langweiligen Dingen beschäftigen oder uns mit Arbeit ablenken.
Wir glauben wir können unsere Verantwortung einfach abgeben, indem wir irgendwo ein paar Kreuzchen machen, brav über die Hälfte unserer Arbeitszeit für was auch immer leisten und uns auch sonst relativ brav und unauffällig verhalten (ja, wir sind die Guten).
Wir sind aber Verantwortlich, für das was wir tun und genauso für das was wir nicht tun.
Wir beantworten keine Fragen mehr, da wir keine Antworten mehr haben oder uns zu sehr vor Wahrheit fürchten.
Wir sind müde und warten, warten dass es endlich passiert. Warten dass wir endlich aus dem Hamsterrad geholt werden, dass irgendwas das Alles ändert.
Wir reden es uns noch immer schön.
Wir haben Angst!
„Zu einer Revolution bedarf es Menschen, die sich über den schlechten Zustand der Gefangenschaft, in der sie leben, die sie aber als Freiheit ansehen, bewusst werden, denn niemand ist hoffnungsloser versklavt als der, der fälschlich glaubt frei zu sein.“ (Johann Wolfgang von Goethe 1749-1832)
Alles nur ein Spiel?
Wenn alles nur ein Spiel ist, dann können wir doch auch Vergleiche zu Spielen ziehen, oder nicht? Ist unser Leben dann wie bei Monopoly und wir hatten eben Pech und die falschen Straßen erwischt? Egal wie sehr wir uns dann noch bemühen, es wird uns nicht gelingen dieses Spiel des Lebens zu gewinnen. Es ist wie bei Dame, Mühle oder (für die jüngere Generation) vier gewinnt, irgendwann kommt man an den Punkt an dem es nicht mehr weitergeht, weil egal welchen Zug man macht der andere gewinnt. Was dir dann noch bleibt ist aufzugeben.
„Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will.“ (J. J. Rousseau 1712-1778)
„Nicht ein Einziger in einer Million erlaubt sich die Freiheit, so zu leben, wie er innerlich spürt, dass er leben müsste. Der Mensch ist unter die Auffassung der Welt über sich selbst gekommen, und dieser Auffassung gehorcht er, anstatt dem Gesetz seines Wesens. Er lebt unter der Täuschung, dass er nur ein menschliches Wesen sei, in einer nur materiellen Welt lebend, und er hofft ihr zu entfliehen, wenn er stirbt und in den sogenannten Himmel eingeht. Das ist aber nicht die Bestimmung, die im Plan und Zweck des Lebens vorgesehen war. Gehorsam der eigenen inneren Natur, den Lebensausdruck, wie man ihn instinktiv fühlt, sollte ausgedrückt werden, das ist die wahre Grundlage des Lebens, die einzig richtige Art zu leben.“ Aus: Leben und Lehren der Meister im Fernen Osten von Baird T. Spalding.
Aber da es gerade um Spiele geht. Wie beim Schach wurden alle Figuren (äußere Umstände) inzwischen so aufgestellt, dass es nun zum Ende kommen muss. Außer vielleicht, die Menschen erwachen aus ihrem Traum und erkennen, dass sie beim Spiel des Lebens von denen betrogen wurden die sie selbst zum Schiedsrichter gewählt haben, die andauernd die Regeln zu ihrem eigenen Vorteil ändern und gleichzeitig alle bestrafen die sich nicht an die Regeln halten. Aber du bist der Einzige der sich an die Regeln halten muss. Solange du nicht dagegen aufbegehrst, lassen sie dich mitspielen. Doch du alleine kannst dieses Spiel nicht mehr gewinnen.
„Die äußerste Ungerechtigkeit ist die, welche unter dem Schein des Rechts begangen wird.“ (Platon)
„Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt, die Wahrheit steht von alleine Aufrecht.“ Thomas Jefferson (1743-1826)
Weiter mitspielen, oder lieber Spielverderber sein?
„Um unsere wahre Bestimmung zu erkennen, brauchen wir als Anleitung keinen Mythos aus der Vergangenheit, sondern eine Vision der Zukunft.“ (Mark B. Adams)
„Wenn einer alleine träumt, ist es nur ein Traum. Wenn viele gemeinsam träumen, ist das der Anfang einer neuen Wirklichkeit.“ (Friedensreich Hundertwasser 1928-2000)
Alle behaupten, wir Jammern auf hohem Niveau. Doch jeder benutzt gerne die neuste Technik, die ohne Veränderung überhaupt nicht möglich wäre. Aber dies soll sich gefälligst auf alles andere beziehen, nur nicht auf uns Selbst. Veränderung fängt aber immer bei einem Selber an. Vielleicht ist es deshalb so schwer, dass sich diese unsere Welt zum Besseren ändert…! Doch wir tragen mit dem täglichen rennen im Hamsterrad dazu bei, dass alles weiterhin so läuft wie bisher. Wir glauben Verantwortung abgeben zu können, indem wir alle Jahre irgendwo ein Kreuzchen auf einem Zettel machen der dann in die Urne kommt. Kommen normalerweise nicht tote Dinge in eine Urne? Ist es wichtig wer wählt oder wer zählt? Wen befragen eigentlich diese Institute vor der Wahl, dass die Ergebnisse der Umfrage so nahe am späteren Ergebnis liegen? Wäre es nicht sinnvoller seine Stimme zu behalten und dann zu sagen was einem nicht gefällt?
„Die moderne Demokratie ist die historische Form vom Verfall des Staates.“ (Friedrich Nietzsche 1844-1900)
„Alle sind als Menschen geboren und jeder weiß das. Die Betrüger haben die Menschen geteilt in Hohe und Niedrige.“ (Kabir)
Änderung der Spielregeln?
„Der echte Mensch folgt seinem innersten Gesetz und keinem äußeren Gebot, er hält sich an den Quell und nicht an die Abwässer, er meidet diese und sucht immer das Ursprüngliche.“ (Tao Te Ching – Laotse)
„Das wahre Gesetz ist die richtige Vernunft in Übereinstimmung mit der Natur. Es erfasst alle, ist ständig gleichbleibend und ewig. Es befiehlt die Pflichterfüllung und hält durch seine Verbote vom Bösen ab. Dieses Gesetz kann nicht abgeschafft werden. Man kann nichts von ihm wegnehmen noch ihm etwas entgegensetzen. Kein Senatsbeschluss und keine Volksabstimmung kann seine Verbindlichkeit aufheben. Es braucht keinen Erklärer und Ausleger. Es ist dasselbe in Rom und Athen. Es umspannt alle Völker und Zeiten als ewiges und unveränderliches Gesetz. Es spricht zu uns gleichsam der Lehrer und Herrscher der Welt: Gott! Er hat dieses Gesetz erdacht, ausgesprochen und gegeben. Wer ihm nicht gehorcht, wird sich selbst untreu und verleugnet seine Menschennatur.“ (Cicero 106-43 v.Cr. in seinem Werk „De re publica“)
Sind wir denn moderne Sklaven ohne Ketten?  William Lynch beschrieb schon 1712 sehr eindrucksvoll, wie man die „Ware“ Mensch zu mehr Leistung bringen kann, ohne diese zu Tode peitschen zu müssen. Und große Veränderungen zu heute kann ich nicht erkennen, außer dass die Krümel vom großen Kuchen vielleicht etwas größer geworden sind.
„Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.“ (aus William Shakespeares König Lear)
Das Spiel des Lebens
Egal wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand auch hängt, jeden Tag kommt jemand und marschiert aufrecht darunter durch. Interessanterweise sind die meisten Menschen heutzutage gegen allesmögliche versichert, nur nicht gegen den Ausfall von Wasser, Lebensmitteln und Kosmetikartikeln. Aber wenn man nicht darüber nachdenkt, kann ja auch nichts passieren. Kann dann aber auch alle anderen Versicherungen kündigen und viel Geld sparen. Ebenso muss ich mir auch über das Spiel des Lebens (Sinn des Lebens, erinnert mich zu sehr an Monty Python) keine Gedanken machen, wenn ich gerne mit mir spielen lasse. Ich darf mich dann aber auch nicht darüber ärgern wenn immer die anderen gewinnen (da gibt es ja auch ein nettes Spiel). Ja ich weiß, ich bin ein alarmierendes Beispiel dafür, was passiert wenn in Wasser gelagerte Masse zulange Mikrowellen-Strahlung (Mobilfunk/W-LAN) ausgesetzt ist. Oh sorry, ich merke gerade, dass du ebenfalls ein Opfer dieser Strahlung bist. Welche Mutation hat es denn bei dir hervorgerufen? Also ich kann Gedanken lesen und in die Zukunft schauen. Meine stark ausgeprägte Empathie kann ich Gott sei Dank inzwischen aushalten…! Vielleicht hatte ich ja aber auch nur Glück und die „staatlich“ verordnete Schul- und Meinungsbildung ist bei mir etwas mehr abgeprallt. Was also ist zu tun?
„Wenn du als Schaf in Mitten von Wölfen ausgesetzt wirst, sei Weise wie eine Schlange und harmlos wie eine Taube.“ (Howard Freeman)
Warum soll ich mir also die Finger fusselig schreiben und warum die vielen Zitate? Ich weiß, die Welt war doch schon immer so. Es gab schon immer die, die den Schleier der Lügen zur Seite geschoben haben und darauf aufmerksam gemacht haben, dass die Spielregeln des Lebens von einigen wenigen verändert wurden. Immer war es schon so, dass einige wenige (0,1 %) von der Gleichgültigkeit der Anderen (99,9 %) profitierten. Nichts hat sich geändert in den letzten 2000 Jahren oder noch länger. Ein weiterer Beweis dafür, dass Charles Darwin mit seiner Evolutionstheorie falsch lag.
Jede Generation will, dass es der Nachfolgenden noch besser geht. Wahrscheinlich lassen wir es deshalb zu, dass alles vergiftet und zerstört wird!?
Wir sind am Ende, oder wir stehen vor einem Neuanfang.
Wir haben uns zu weit von Gott entfernt.
Wir können aber dafür Niemand die Schuld geben.
Wir haben einen freien Willen. Wir sind selber verantwortlich.
Wir brauchen keine Angst zu haben. Wir können auch anders.
Wir alle zusammen.
Originaltext

Über Akademie Integra

Als ich wusste, dass ich nicht wusste, was ich nicht wusste, hat mich die geistige Führung endgültig an den Rand der Verwirrung gebracht. Doch ich machte weiter, ...bis ich endlich fand!
Dieser Beitrag wurde unter Éthnos, Bewußtsein, Entfaltung der Menschenwürde, Kultur-Leben, Menschenwürde, Rechts-Leben, Soziales Leben, Transformation, Wirtschafts-Leben, Zum Aufwachen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Das Spiel des Lebens

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s