Gedanken und Wünsche zur Jahres-WENDE-ZEIT

“Die vielfältigen Krisen, mit denen wir heute konfrontiert sind und die uns zu überfordern drohen, sind Ausdruck einer geistigen Krise im Verhältnis von uns Menschen zu unserer lebendigen Welt. Diese hängt damit zusammen, dass wir uns weigern, den durch die Wissenschaft aufgedeckten, revolutionär erweiterten Charakter der Wirklichkeit nicht nur formell, sondern mit allen Konsequenzen zu akzeptieren. Dies würde uns zu einer Bescheidenheit bezüglich des prinzipiell Wissbaren nötigen. Wenn die neue Physik uns zeigt, dass die Zukunft prinzipiell nicht vorhersagbar und die Natur keine Maschine ist, dann bedeutet das, alle gesellschaftlichen und ökonomischen Strukturen, die sich an diesem überholten Weltbild orientieren, in Frage zu stellen.”
Prof. Hans-Peter Dürr
In unserer Gesellschaft wurde über die letzten Jahrhunderte ein Materialismus aufgebaut, welcher jegliche innere Verbundenheit mit der kosmischen und irdischen Intelligenz unterbunden hat zugunsten eines mechanistischen Weltbildes, das wiederum zu einem sinn-entleerten Alltag geführt hat.
Diese innere Leere, Orientierungslosigkeit und letztlich Abgespaltenheit von unserem eigenen Ursprung erzeugt einen seelischen Schmerz, der heute vorzugsweise durch Konsum, Lärm und Aktion jeder Couleur unterdrückt wird. Diese „innere Not“ der Menschen wird skrupellos durch sektiererische religiöse, politische und wirtschaftliche Organisationen gefördert und ausgenützt.
Wenn wir Lösungen innerhalb des bestehenden materialistischen Ansatzes suchen, z.B. in Form von Paragraphen und Vorschriften, neuen Technologien oder „stützenden“ Wirtschafts- und Finanz-Modellen, halten wir damit das bestehende, von einer Katastrophe zur anderen taumelnde, System am Leben.
Während sich die modernen Naturwissenschaften der kosmischen und irdischen Intelligenz bewusst sind, die naturgesetzliche Fundamente, Strukturen und Verhaltensnormen vorgibt, träumen Politik und einige andere “Lebenswissenschaften” von folgelosen „Wahlfreiheiten“ und ähnlichem. Man müsse, so die irrige Annahme,  ja nur eine Mehrheit von mindestens 51% der Wunschdenker erreichen, dann könne man das so Beschlossene – was immer es auch wäre – als rechtlich-demokratisch abgesichert und daher straf- und folgenfrei durchführen.
Die offene Frage bleibt: Inwieweit stimmen die weltlich-zivilisatorisch “hausgemachten”, vielfach beliebig veränderten Gesetze, Toleranzgrenzen, erklärten Immunitäten bestimmter Persönlichkeiten und ähnliches mit den kosmischen bzw. absoluten Natur- und Gerechtigkeitsgesetzen überein …?
Der gegenwärtige Größen- und Machbarkeitswahn ganzer Gesellschaftsschichten geht von einer  bedingungslosen Handlungsfreiheit aus und unterstellt, an keinerlei kosmische Gesetzmäßigkeiten gebunden zu sein. Der Mensch selbst wähnt sich als eine Art allmächtiger, kosmischer Superherrscher gottähnlicher Art, der imstande ist, die universellen Gesetzmäßigkeiten zu umgehen, zu manipulieren oder gar aufzuheben.
Dabei weisen sämtliche geistig-philosophischen Weisheitslehren darauf hin, dass dem Kosmos gegenüber ein „wohlgefälliges“ positives Verhalten erforderlich ist. Die Weisheitslehren sämtlicher Religionen sprechen aber auch deutlich von einer „Kollektiv-Schuld“, der ganze Völker, ja Rassen unterliegen können. So sind z.B. große Zivilisationen durch bestimmte negative Praktiken in einer Art Erbsünde vereint – neben anderen Exzessen im aufgezwungenen „Zinseszins-System“, welches arme, zivilisatorisch hilflose Völker für sämtliche Kredite mit Zinsen von 50% und mehr über Generationen belastet! Weitere Beispiele kollektiver Missbrauchsstrukturen lassen sich leicht finden.
Dass die Folgen aus einem solchen unethischen Verhalten dramatisch sein können, hat uns die Geschichte wiederholt gezeigt. So sind einst große Völker – wie die alten Griechen und Römer – wegen Versagens ihrer Handlungsethik aus der Kulturgeschichte verschwunden!
Sind wir alle in unethische bzw. unmenschliche Systeme eingebunden und werden daher zwangsläufig deren Schicksal teilen müssen?
Die Frage, inwieweit eine irdische Menschheit gut beraten ist, sich gegen die kosmisch-universellen, seit Ewigkeiten bestehenden Lebensgesetze zu stellen, um den Zivilisationen ihr eigenes „unabhängiges“ Ordnungssystem mit absoluter Handlungsfreiheit aufzubauen, sei über Weihnachten und zum Jahreswechsel gründlichem Nachdenken empfohlen.
Liebe Leser und Freunde, wir wünschen Ihnen

eine nachdenkliche, besinnliche aber auch frohe Weihnachts- und (Jahres-)WENDE-ZEIT

und für das Neue Jahr 2016 alles erdenklich Wahre, Schöne und Gute.

Insbesondere wünschen wir dies allen Kindern dieser Welt mit dem nachfolgenden Video:

Gebt den Kindern eine Welt

Über Akademie Integra

Als ich wusste, dass ich nicht wusste, was ich nicht wusste, hat mich die geistige Führung endgültig an den Rand der Verwirrung gebracht. Doch ich machte weiter, ...bis ich endlich fand!
Dieser Beitrag wurde unter Aufrufe, Éthnos, Bewußtsein, Entfaltung der Menschenwürde, Kultur-Leben, Menschenwürde, Rechts-Leben, René´s Notizen, Soziales Leben, Transformation, Wirtschafts-Leben, Zum Aufwachen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s