Fünf Affen

Mit Yanis Varoufakis ist erstmalig ein Fachmann im Amt des griechischen Finanzministers und auch Fachmann unter seinen europäischen Kollegen.
Lehraufträge führten ihn nach seinem Studium um die ganze Welt. Er spricht fließend griechisch, englisch und französisch. Seit 1998 unterrichtete er Ökonomie an Universitäten in Sydney, Athen und Texas.
Er gilt als Intellektueller, der aber auch gern mal aus der Haut fährt.
Als er die Sparpolitik seines Landes als „fiskalisches Waterboarding“ bezeichnete, baten ihn seine Kollegen in seiner jetzigen Position zurückhaltender zu reagieren. Varoufakis antwortete: „Ich habe vor, diesen Rat zu ignorieren.“
Ein echter Revoluzzer eben. In der Politik und in seiner Art.
Dieses Auftreten und die fachmännische Argumentation des griechischen Finanzministers Varoufakis in Brüssel veranlassten den Unionsfraktionschef Volker Kauder zu folgender Aussage:
„Da ist ein Ton eingezogen durch die neue griechische Regierung, der bisher in Europa nicht üblich war.“
Diese Aussage erinnert mich an die Geschichte mit den 5 Affen:
Beginnen Sie mit einem Käfig mit fünf Affen. Hängen Sie eine Banane an eine Schnur und stellen Sie eine Treppe darunter. Schon bald wird wird ein Affe versuchen, die Treppe hochzusteigen, um sich die Banane zu holen.
Sobald der Affe die Treppe berührt, bespritzen Sie alle Affen mit kaltem Wasser. Nach einer Weile versucht ein anderer Affe, auf die Treppe hochzusteigen – mit dem gleichen Egebnis: Alle Affen bekommen eine kalte Dusche. Kurze Zeit später wird keiner der Affen mehr versuchen, die Treppe hochzusteigen.
Stellen Sie das kalte Wasser nun ab. Nehmen Sie einen Affen aus dem Käfig und ersetzen Sie ihn durch einen neuen. Der neue Affe sieht die Banane und will die Treppe hochklettern. Zu seiner Überraschung und zu seinem Entsetzen greifen ihn alle anderen Affen an. Er versucht es noch einmal und stellt fest, dass er jedes Mal verprügelt wird, wenn er versucht, die Treppe hochzusteigen.
Als nächstes nehmen sie einen weiteren der ursprünglichen Affen aus dem Käfig und ersetzen ihn durch einen neuen. Der Neue geht zur Treppe und wird angegriffen. Der vor ihm neu angekommene Affe macht bei dieser Bestrafung begeistert mit.
Ersetzen Sie nun den dritten ursprünglichen Affen durch einen neuen, dann den vierten und den fünften. Jedes Mal, wenn der jeweils Neue versucht, die Treppe hochzusteigen, wird er verprügelt. Am Ende weiß keiner, warum es nicht erlaubt ist, die Treppe hochzusteigen und warum sie an den Prügelaktionen für die Neuankömmlinge teilnehmen.
Nachdem alle ursprünglichen Affen durch neue ersetzt sind, gibt es keinen Affen mehr, der jemals mit kaltem Wasser bespritzt wurde. Trotzdem wird keiner der Affen jemals wieder versuchen, die Treppe hochzusteigen, um sich die Banane zu holen.
Warum nicht?
Weil, soweit bekannt ist, das hier schon immer so gemacht wurde.
Und das ist der Grund, warum die Regierungspolitik so bleibt, wie sie ist.
Die Geschichte „5 Affen“ wurde aus „freiwilligfrei“ entnommen

Über Akademie Integra

Als ich wusste, dass ich nicht wusste, was ich nicht wusste, hat mich die geistige Führung endgültig an den Rand der Verwirrung gebracht. Doch ich machte weiter, ...bis ich endlich fand!
Dieser Beitrag wurde unter Éthnos, Bewußtsein, Kultur-Leben, Menschenwürde, Rechts-Leben, Soziales Leben, Wirtschafts-Leben, Zum Aufwachen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s