Totgeprügelte Flüchtlinge an EU-Aussengrenze

von Christof Moser aus „Infosperber“
Ein Video zeigt, wie brutal bis tödlich an der EU-Aussengrenze zwischen Spanien und Marokko gegen Migranten vorgegangen wird.
Gegen 40000 Flüchtlinge vegetieren in Sichtweite der zwölf Kilometer langen, sechs Meter hohen und dreifach geführten EU-Grenzzäune, welche die spanische Enklave Melilla in Marokko gegen Migranten abschirmt, in einem Zedernwald unter freiem Himmel und ohne jede Infrastruktur vor sich hin. Über das Ausmass der humanitären Katastrophe berichtete das Nachrichtenmagazin «Der Spiegel» kürzlich in einer ausführlichen Reportage mit dem Titel «Europas tödliche Grenzen»: «Fast jede Woche suchen Sicherheitskräfte das Lager heim, brennen Zelte der Flüchtlinge nieder und verprügeln alle, die nicht schnell genug fliehen können.»
Die Menschenrechtsorganisation «Human Rights Watch» spricht von «exzessiver Gewalt» durch spanische und marokkanische Grenzsoldaten: «Selbst Schwangere und Kinder werden misshandelt.» Die Hilfsorganisation «Ärzte ohne Grenzen» beendete 2013 ihr Engagement im Grenzgebiet aus Protest gegen die «institutionalisierte Gewalt» gegen Migranten, wie auch die Zeitung «Schweiz am Sonntag» unter Berufung auf die Hilfsorganisation berichtet: «Wir fanden Männer mit gebrochenen Armen, gebrochenen Nasen. Ein Mann war derart verprügelt worden, dass er eine dreifache Schädelfraktur und eine Hirnblutung hatte.»
Augenzeugenvideo zeigt tödliche Gewalt
Seit diesem August hat die Gewalt der spanischen Guardia Civil und der marokkanischen Paramilitärs gegen Flüchtlinge, welche die EU-Grenzzäune zu überwinden versuchen, offenbar ein neues Ausmass erreicht. Augenzeugen berichten von Flüchtlingen, die von Grenzwächtern mit Holzknüppeln totgeprügelt wurden.
Die spanische Hilfsorganisation Prodein veröffentlicht Videos ihrer Mitarbeiter sowie von Anwohnern des Grenzzauns in Melilla, die den Abtransport von Leichen zeigen sollen. Die Aufnahmen werden gestützt durch Zeugenaussagen von Migranten zum Verschwinden des mutmasslich erschlagenen malischen Flüchtlings Toumani Samake. Zu sehen sind die Aussagen und der Abtransport der Leiche im nachfolgenden Video.
Journalisten unerwünscht
«Die Leichen werden, noch während andere Flüchtlinge protestierend oben auf den 6 Meter hohen Zäunen sitzenbleiben, von der spanischen auf die marokkanische Seite des Zauns durch eine Tür geschleift und von den Marokkanern abtransportiert», berichtet die «Forschungsgesellschaft Flucht und Migration FFM» unter Berufung auf die Videoaufnahmen.
Seit Sommer 2014 fordern zaunkletternde und auf dem Zaun demonstrierende Flüchtlinge von Melilla und Ceuta die Welt auf, gegen die barbarischen Menschenrechtsverletzungen an der EU-Außengrenze aktiv einzuschreiten. Journalisten, die die Praxis der Guardia Civil und der marokkanischen Paramilitärs am EU-Zaun dokumentieren wollten, wurden verhaftet, wie FFM berichtet.
Festung Europa
Der Grenzzaun zwischen Spanien und Marokko ist Teil der Abwehrmassnahmen der europäischen Grenzschutzagentur Frontex gegen illegale Migration. Seit 2005 hat sich das Jahresbudget von Frontex von 6 auf 90 Millionen Euro mehr als verzehnfacht. Die Schweiz ist mit Schengen/Dublin direkt an der Abwehrpolitik beteiligt: Im laufenden Jahr mit 4 Millionen Franken und 1500 Mannstunden von Schweizer Grenzwächtern an der EU-Aussengrenze.
Eine sehenswerte Arte-Dokumentation mit dem Titel «Festung Europa», die aus Anlass der vor zwei Wochen im Mittelmeer ertrunkenen 700 Flüchtlinge derzeit wieder zu sehen ist, zeigt die Aufgabe und Arbeit von Frontex und die Folgen der EU-Abwehrpolitik, die von der Schweiz mitgetragen wird.
Originaltext
Advertisements

Über Akademie Integra

Als ich wusste, dass ich nicht wusste, was ich nicht wusste, hat mich die geistige Führung endgültig an den Rand der Verwirrung gebracht. Doch ich machte weiter, ...bis ich endlich fand!
Dieser Beitrag wurde unter Éthnos, Bewußtsein, Kultur-Leben, Menschenwürde, Rechts-Leben, Soziales Leben, Wirtschafts-Leben, Zum Aufwachen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Totgeprügelte Flüchtlinge an EU-Aussengrenze

  1. Tommy Rasmussen schreibt:

    „Asyl, Asyl: Der deutsche Laden fliegt uns bald um die Ohren!“
    http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2014/09/23/asyl-asyl-der-deutsche-laden-fliegt-uns-bald-um-die-ohren/
    .
    Kommentar:
    .
    Der „deutsche“ Laden fliegt uns so wie so „bald“ (2016 – 2017?) um die Ohren, aber NICHT wegen arme Flüchtlinge und Asylbewerber, sondern NUR weil und wann die „Hochfinanz“ es so will, damit wir die „nationale“ Regierungen selber zum Teufel jagen dürfen, usw. Weiss doch jeder hier – oder?
    .
    Warum immer diese Hetzerei gegen Flüchtlinge und Asylbewerber? – Viel wichtiger wäre es die wahren Schuldigen zu „hetzen“, und übrigens: die Kosten von Hartz 4 liegen je nach Berechnungsmethode bei 5-8 Milliarden Euro. 9 Milliarden spendete Deutschland 2011 an die EU. Bank- Rettungspakete sind hierbei nicht berücksichtigt. Im Bundeshaushalt 2013 taucht das Arbeitslosengeld 2 mit 18.9 Milliarden Euro auf. 8 Milliarden Euro bestehen aber aus den Eingliederungungs-Maßnahmen sowie der Verwaltungs- und Lohnkosten der Ämter. Die eigentlichen Kosten belaufen sich somit auf 11 Milliarden Euro. Ein Hartz4 Empfänger bezahlt aber: Mineralölsteuer, Öko-, Tabak-, Heizöl-, Alkohol-, Gas-, Stromsteuer, Hundesteuer, Versicherungs- oder Vergnügungssteuer und Mehrwertsteuer. Je nach Berechnungsmethode ergibt sich hieraus eine Besteuerung von 30-60%. Was bedeutet, dass 3-6 Milliarden, der 11 Milliarden Euro direkt wieder an den Staat zurückfließen. Hieraus ergibt sich, dass die eigentlichen Kosten von Hartz4, je nach Berechnungsmethode, bei lediglich 5-8 Milliarden Euro liegen, also ca. 2% des Bundeshaushalts. Die Kosten für Entwicklungshilfe 2013 waren mit 6.5 Milliarden ähnlich hoch. Interessant ist auch, dass die Versicherungssteuer 10 Milliarden Euro jährlich in die Kassen des Bundes spült und die Tabaksteuer 14 Milliarden Euro.
    http://www.bundeshaushalt-info.de/startseite/#/2013/soll/ausgaben/einzelplan/111268112.html
    http://jungezeit.eu/story.php?title=mythos-hartz-was-es-wirklich-kostet
    .
    Tatsache ist, dass die zuviel kreierten Gelder in der Schuldbilanz heute durch die ‘Hochfinanz’ bilanztechnisch mit SDRs ausgeglichen wird.
    http://www.ecb.int/paym/groups/pdf/fxcg/special_drawing_rights.pdf?034af361085ba7f015a280191b2732e1
    http://www.ecb.europa.eu/home/html/search.en.html
    http://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=10004056
    http://en.wikipedia.org/wiki/Special_drawing_rights
    .
    [HiG.03_48.10.01,13] Du reicher Prasser, der du aus lauter frevelndem Übermute nicht mehr weißt, mit welchen allerfeinsten und teuersten Leckerbissen du dein elendes Fleisch nähren sollst — während tausend deiner armen Brüder –kaum des gröbsten, kaum genießbaren Brotes so viel haben, um ihren brennenden Hunger zu stillen. – O du elender, gefühllosester, reicher Schwelger, der du dir vor lauter Speck und Fett kaum mehr zu helfen weißt, dein Magen weiß nicht, wie es dem geht, der stets Hunger leidet! Aber du wirst es in der Zukunft kennenlernen!
    http://www.j-lorber.de/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s