Die Geschichte deiner Versklavung

„Wir können nur in Käfigen gehalten werden, die wir nicht sehen.“

Dies ist die Geschichte deiner Versklavung
wie sie entstand – wie du endlich frei sein kannst.

Wie alle Tiere wollen Menschen Zugriff auf die Ressourcen um sie herum haben und diese nutzen.
Anfangs jagten wir zumeist, fischten und ernährten uns von den Früchten des Landes.
Aber dann geschah etwas Magisches und Schreckliches mit unserer Psyche.
Wir wurden die einzige Art, die Angst vor dem Tod und vor zukünftigen Verlusten entwickelte.
Und damit begann eine große Tragödie, aber eine noch größere Chance.
Weißt du, wenn wir Angst vor dem Tod bekommen, vor Verletzungen oder Gefangennahme, werden wir beherrschbar und daher wertvoll. Das gibt es bei keiner anderen Ressource.
Die größte Ressource, die ein Mensch kontrollieren kann sind nicht Rohstoffe oder Werkzeuge, Tiere oder Land, sondern andere Menschen.
Man kann einem Tier Angst einjagen, weil es Schmerzen vermeiden will. Aber man keinem Tier Angst vor dem Verlust seiner Freiheit einjagen, Verfolgung oder einer zukünftigen Gefangenschaft, weil es nur ein dürftiges Verständnis von Zukunft hat.
Man kann nicht einer Kuh Folter androhen oder einem Schaf den Tod, man kann nicht ein Schwert gegen den Baum erheben oder ihn anschreien: er solle mehr Früchte tragen, oder eine brennende Fackel an ein Feld halten und mehr Weizen verlangen.
Man kann nicht mehr Eier bekommen indem man eine Henne bedroht, aber man kann einen Menschen dazu bekommen einem diese Eier zu geben, indem man ihn bedroht.
Diese Ausbeutung von Menschen war der profitabelste und zerstörerischste Beruf aller Zeiten und

er erreicht gegenwärtig seinen zerstörerischsten Höhepunkt. …

Sehen und hören sie wie es weiter geht:
Advertisements

Über Akademie Integra

Als ich wusste, dass ich nicht wusste, was ich nicht wusste, hat mich die geistige Führung endgültig an den Rand der Verwirrung gebracht. Doch ich machte weiter, ...bis ich endlich fand!
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s