Öko-Attraktion El Hierro – ein globales Vorbild

elhiero

Die Kanareninsel El Hierro ist jetzt die erste Insel, die ihren Strom vollständig über erneuerbare Energien erzeugt. Herzstück ist das Wind-Wasser-Kraftwerk “Gorona del Viento”. Es besteht aus zwei großen Wasserbecken. Im oberen Becken können 380.000 Kubikmeter Wasser gespeichert werden und im unteren Becken 150.000 Kubikmeter. Das obere Becken befindet sich in einem Vulkankrater, der mit einer wasserdichten und reparaturfähigen Schicht ausgekleidet wurde.
In den Krater wird von fünf Windgeneratoren angetrieben, das Wasser über zwei Röhren ins obere Becken auf etwa 700 Meter über dem Meeresspiegel gepumpt, wenn überschüssiger Windstrom vorliegt. Weht kein Wind und kann auch über andere Quellen nicht genug Strom erzeugt werden, stürzt das Wasser über vier Turbinen in die Tiefe in das untere Becken auf Meereshöhe in der Nähe des Hafens und erzeugt dabei den nötigen Strom.
Die Anlage dient aber nicht allein der Energieerzeugung für die 280 Quadratkilometer große Insel mit ihren knapp 11 000 Bewohnern, sondern auch als Speicher für Trinkwasser. Deshalb ist das obere Becken deutlich größer als das untere dimensioniert.
logo-goronaDie Idee zu diesem umfassenden Projekt geht auf das Jahr 1997 zurück. Der Plan für “El Hierro mit 100 erneuerbarem Strom” wurde 2004 vom Unesco-Zentrum in Gran Canaria veröffentlicht. Zehn Jahre später ist er nun verwirklicht. An dem Projekt sind neben der Inselregierung (60%) auch der Energieversorger Endesa (30%) und das Kanarische Technologieinstitut (10%) beteiligt sind. Knapp 65 Millionen Euro sind in die Anlage geflossen.
Die ersten Pläne für die Anlage entstanden bereits vor 30 Jahren. Zwei Visionäre, der damalige Inselpräsident Tomás Padrón Hernández und sein Vize Javier Morales, entwickelten in den 1990er Jahren einen komplexen Plan für die „nachhaltige Entwicklung“ ihrer Heimatinsel, denn sie sollte nicht in Bettenburgen enden wie im benachbarten Teneriffa. Inspiriert wurden sie vom belgischen Ökovordenker Gunter Pauli, der die Entwicklung hin zur Ökoinsel mit seinem globalen Netzwerk der „Blue Economy“ unterstützte. Die schöne wie eigenwillige Inselnatur sollte geschützt und nur sanfter Tourismus gefördert werden. Die Unesco erklärte El Hierro im Jahr 2000 zum Biosphärenreservat – ein wichtiger Schritt hin zur „Ökoinsel“.
Ausführlicher Bericht in der taz.
Advertisements

Über Akademie Integra

Als ich wusste, dass ich nicht wusste, was ich nicht wusste, hat mich die geistige Führung endgültig an den Rand der Verwirrung gebracht. Doch ich machte weiter, ...bis ich endlich fand!
Dieser Beitrag wurde unter Alternative Energie, Éthnos, Bewußtsein, Energie, Kultur-Leben, Menschenwürde, Rechts-Leben, René´s Notizen, Soziales Leben, Wirtschafts-Leben, Zukunfts-Wegweiser, Zum Aufwachen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Öko-Attraktion El Hierro – ein globales Vorbild

  1. Pingback: “Teslatec statt Desertec“ – Energie & Freiheit | Akademie Integra

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s