Hast Du Lust Dich für den Frieden einzusetzen?

Montagsdemo nun auch in Lörrach?

von Martin Klipfel aus „equapio“
Hast Du Lust Dich für den Frieden einzusetzen? Wohl eher nicht, denn das Volk im Dreiländereck hat keine Zeit sich mit solch unnützem Zeug zu beschäftigen. Das, was hier so herumkriecht und sich mehr oder weniger auf 2 bis 3 Beinen halten kann, ist lediglich für mehr Freizeit, für mehr „Kohle“, für mehr Konsum und für mehr Brot und Spiele zu begeistern! Okay, Lörrach ist da leider keine Ausnahme, denn bundesweit ist es halt auch nicht anders. Doch das war gestern, denn gerade jetzt formiert sich eine Friedensbewegung, die immer mehr Leute auf die Straße treibt.
Toll, das gefällt mir, denn da ich seit Wochen in Lörrach auf dem Bahnhofsvorplatz dort alleine herumstehe, war ich schon ein bisschen frustriert, dass sich kein Infokrieger mir angeschlossen hat. Nun, meine Mahnwache für den Frieden habe ich nie bei der Behörde angemeldet. Vielleicht war das der Grund, warum ich die Masse bisher nicht auf die Gasse bringen konnte? Okay, das Rumstehen muss ja auch nicht bei der Behörde angemeldet werden und noch gibt es auch keine behördliche Regelung, dass das Tragen eines orangenen Shirts mit einem markanten Spruch anmeldepflichtig ist. Mein Shirt trägt übrigens die Aufschrift „Ich bin ein Gedankenverbrecher“ und dieser Spruch ist es wohl, warum Leute, denen ich bewusst im Wege stehe, dazu verleitet, mich anzusprechen. Und genau so komme ich ins Gespräch mit meinen Mitmenschen und kann den lieben Leut was über den Frieden, für den ich einstehe, erzählen. Nur schade, dass ich bisher meine Infokrieger Fangemeinde bei Facebook nicht dazu bewegen konnte es mir gleich zu tun. Mehr Leute mit orangenen Shirt und mit einem markanten Spruch drauf, dann würden sicher deutlich mehr Friedensengel für den Weltfrieden auf die Straße gehen! Ich frage mich gerade, was hab ich falsch gemacht? Wo sind die Leute, die vollmundig in Facebook für den Frieden trommeln, aber selten oder nie ihren Hintern aus dem Sessel heben? Und da bin ich auf den Lars Mährholz gestoßen.
Lars Mährholz: Friedensdemorganisierer – Rechts- Linksradikaler Spinner – Scientologe – oder was?
Weder links noch rechts, keiner Partei zugehörig, Fallschirmspringer, geb. am 14. Juli 1979 – ein ganz aufgewachtes Bürschchen! Und dieser Mann, der in kurzer Zeit eine Mahnwache für den Weltfrieden aus dem Hut gezaubert hat, der hat meine Aufmerksamkeit erregt und da habe, weil mich solche Leute sehr neugierig machen, habe ich den „Gockel“ um Rat gefragt! Ich habe den Suchdienst, was er über den Mährholz weiß, gefragt. Dabei bin ich auf Folgendes gestoßen: Das Spezialgebiet vom Lars ist Event-Marketing, Event-Management, Management-Beratung! Er ist Profi, wenn es um Großveranstaltungen, Sport-Management, Sport-Events geht! Und, da ihn vor einigen Wochen der Geistesblitz getroffen hatte, sprich da, wo er verstanden hatte, wie das Finanzsystem funktioniert, hat er unmittelbar danach die Mahnwache für den Frieden ins Leben gerufen! Und da, welch Zufall, ist ihm seine persönliche Begabung, wie man so was bundesweit anschieben, wie man Sesselpupser auf die Straße bewegen kann, wohl sehr hilfreich dabei gewesen.
Mittlerweile hat er in Deutschland 36, und in der Schweiz 2 Städte von seiner Idee sich für den Frieden einzusetzen, infiziert, und es kom­men nun, dank meines bescheidenen Aufsatzes wohl dann auch noch Lörrach sowie andere Städte hinzu. Blöd nur, dass wer sich wie er, für den Frieden einsetzt, gleich mit einer Hetzkampagne aus dem Propagandaministerium und seinen willfährigen Helfern – den Pressehu­ren – auseinandersetzen muss, und dass durch diese Hetze mittlerweile ein Kreuzzug gegen den Frieden eingeleitet wurde. Als ganz schrä­ge Tante, die sich mit übelsten Verleumdungen, Unterstellungen, hervorgetan hat, ist die Frau Ditfuhrt zu nennen. Diese Frau, die mehr als 30 Jahre antifaschistische Arbeit geleistet hat, hat wohl ganz vergessen, dass die Faschisten, die sie bekämpft nicht bei den Montags-De­mos herumlungern, sondern dass diese noch immer die Regierungsgeschäfte in der bunten Bananenrepublik Deutschland führen. Ich weiß, das ist für Dich harter Tobak! Denn solch eine Behauptung aufzustellen, ist leider politisch nicht korrekt. Okay, dann sage ich es mal so: Das ist meine Meinung! Aber ist es nicht so, dass diejenigen, die das deutsche Volk angeblich vertreten sollten, gerade wieder einmal den Deutschen Michel geflissentlich mit Füßen treten, sprich, dass diese Po-Po-litiker nun dank einem Befehl aus dem Führerbunker bereit sind, Deutsche Soldaten für den Weltfrieden zu opfern? Das ist die Po-po-litik, das ist die Politik für Ärsche, die meinen mit Bomben und Granaten den Weltfrieden zu erschaffen. In Teufels Namen, AMEN! Aber jetzt hör mal zu, was die Ditfuhrt über Leute, die sich für den Frieden einsetzen möchten, über den Verblödungsverstärker ins Gesicht geschleudert hat:
„Heute sagen diese Art von Nazis oder Antisemiten nicht mehr, wir bezweifeln, dass 6 Millionen Juden, von den Nazis, von den Deutschen vernichtet worden sind, sondern sie sagen „Ostküste“ oder sie sagen die „FED“ ist schuld.“
Und dann findet man, wenn man dem Sprechdurchfall der Ditfuhrt weiter folgt nur noch Schwachsinn, sinnloses Gelaber, denn alle Ihre Angriffe sind an den Haa­ren herbeigezogen! Außer kruden Unterstellungen kommt nichts mehr aus ihrem Munde! Entschuldige, ich möchte diese Frau nicht beleidi­gen, aber wer dermaßen Mitmenschen, ohne jegliche Recherchen als Verschwörungstheoretiker und Antisemit bezeichnet, der ist wohl selbst ein Teil der Verschwörung.
Es wäre doch mal nett, wenn mir diese Dame erklären würde, wie es denn am 11. September 2001 möglich war, dass 2 – ich wiederhole – dass 2 Flugzeuge 3 – ich wiederhole – drei – Gebäude in Fallgeschwindigkeit zum Einsturz bringen konnten? Und ich möchte auch eine Antwort, auf die Frage, wie es denn möglich war, dass „Colabüchsen“, sprich Flugzeuge, die aus einem besonders „harten Holz“ geschnitzt sind, durch Ge­bäude, die mit einem speziellen Stahlgerüst ausgestattet waren, so mir nichts Dir nichts – wie durch Butter hindurch – hinten wieder unbe­schädigt ihre „Nasen“ raus strecken konnten? Blöde Frage, denn wer die offizielle, von den Mainstreammedien in Umlauf gebrachte Geschichte glaubt, der hat entweder seinen Verstand verloren oder der redet in total geistiger Verwirrung nur wirres Zeugs und muss aus diesem Grunde sich von mir natürlich gefallen lassen, dass er den Verschwörern auf den Leim gegangen ist! Und wenn mir dann noch jemand erzählt, dass man aus einem Gebäude, dass bis auf die Grundmauern pulverisiert worden ist, einen unbeschädigten Ausweis hervorziehen kann, der ist in meinen Augen nicht ganz dicht!
So was gibt es nicht! Und, wie kann es angehen, dass WTC 7, das von einem Flugzeug gar nicht tangiert wurde, nur durch einen Bürobrand in Fallgeschwindigkeit zusammenfallen konnte! Ja, meine lieben Verschwörungstheoretiker, die ihr den Pressehuren auf den Leim gegangen seid: So etwas gibt es nicht! Und jetzt zurück zum Thema, denn ich könnte ja noch vieles offenlegen, was der Systempresse nicht gefällt, aber es bringt nichts, denn diese sind weiterhin willfährige Helfer einer kleinen Clique, die den Anspruch haben die totale Kontrolle über die Welt zu übernehmen. Das Geld haben sie ja schon, aber den letzten „Kick“ die Herrschaft über alle Menschen, der steht noch aus. Und genau aus diesem Grunde wird die Friedensbewegung attackiert – Attac und Antifa blasen zur Zeit zur Attacke gegen friedliebende Menschen!
Montags-Demos – Mahnwachen für den Frieden! Andere nennen es Wahn-Wachen von Esoterikern und Antisemiten!
Nun, wer den ganzen Wahnsinn der linksradikalen Hetze, die nur Steigbügelhalter der Faschisten sind, durchschaut hat, der wird, wie ich, Montag für Montag, nein jeden Tag für den Weltfrieden einstehen. Und da weder hinter mir, noch in dieser Friedensbewegung eine Partei steht, trifft man auf den Plätzen des Friedens auch nur friedliebende Menschen an. Da halten Menschen Mahnwache für den Frieden, weil sie das Finanzsystem verstanden haben. Es sind Leute, die ihr Weltbild hinterfragt haben und dank des „Gockels“ und anderen Suchdiensten im In­ternet mit unglaublichen Wahrheiten in Berührung kamen. Es ist nun müßig einem, der jetzt gerade nach der Wahrheit sucht, alles aufzuti­schen, was man im Web finden kann und so belasse ich es erst mal bei dem Wesentlichen, warum die Welt so ist, wie sie ist, und lege Dir das Video „Goldschmied Fabian – Warum überall Geld fehlt“ ans Herz. Ein echter Hingucker für Leute, die in dieser Richtung, wo es um das Finanzsystem geht, noch eine echte große Wissenslücke haben! Wer jedoch diese Wissenslücke, dank der Geschichte vom Goldschmied Fabian schließen kann, der wird es dem Lars Mährholz und anderen Friedensaktivisten gleichtun! Der geht auf die Straße und setzt sich für den Frieden ein!
Okay, ich möchte aber nicht verhehlen, dass wer das Finanzsystem durchschaut hat, natürlich dann auch eine Gefahr für das System dar­stellt, und der muss sich selbstverständlich auch darüber im Klaren sein, dass, wer die Wahrheit erkannt hat auch eine heftige Brise ins Gesicht we­hen wird. Genau das geschieht gerade und es liegt nun an uns allen, die friedlich gesinnt sind, sich nicht von Weltfriedens-Zerstörern vom Weg abbringen zu lassen. Einfach weiter gehen, weiter Mitmenschen zu Mahnwachen für den Frieden einladen, denn eins ist doch klar, dass, wenn die kritische Masse überschritten wird, wir unserem Ziel ein ganzes Stück näher kommen!
Die Russen sind nicht die Bösen! Und die Russen möchten auch nur Frieden!
Und auf der Straße, da wo wir uns treffen, da sind alle, die friedliche Absichten haben, herzlich eingeladen mit friedlichen Mitteln für den Welt­frieden einzustehen. Randalierer, Störer, Hetzer – solche komischen Chaoten aus dem linken Lager, die den Frieden stören möchten, sind dort nicht erwünscht. Wir brauchen keine Kriegshetzer, aber wir würden uns doch alle freuen, wenn der eine oder andere Pressefritze wahr­heitsgemäß über die Mahnwachen Bericht erstatten würde! Nun, von den Systemmedien hat sich noch Keiner blicken lassen, und das lässt tief blicken – zumindest lässt es über ihre Gesinnung Rückschlüsse zu! Und weil diese Schreiberlinge bzw. Berichterstatter von der GEZ finanziert werden, sind sie wohl nicht mehr bei klarem Verstand! Und weil ihre Sinne vernebelt sind prasseln weiterhin Lügengeschichten über die Einwohner dieser komischen Bananenrepublik nieder. Schade, denn wir alle, die wir uns dem Frieden verschrieben haben, geben nicht auf! Wir geben nicht auf bis auch der letzte Michel aufgeklärt ist. Und wenn die Realitätsverweigerungsschranke gelöst ist, wird das bisschen Mensch auch verstehen, dass die Russen nicht die Bösen sind, und dass auch diese Leute, die da leben einfach nur den Frieden wollen! Und der kommt natürlich auch zu der Erkenntnis, dass auch der Putin nicht, wie es schon anderen Staatsbossen, wie u.a. der Saddam Hussein, der Assad, dem Gaddafi und dem ehemaligen iranischen Präsidenten unterstellt wurde, auch nicht er der neue Hitler ist. Ob jedoch der Putin besser ist, wie die anderen Herrschaf­ten, die sich im Westen als die „Guten“ bezeichnen, das lass ich jetzt mal offen – das wird die Geschichte zeigen! Aber so viel Respekt muss sein – ich schenke ihm Gehör und ich lass ihn mal, was er anlässlich zum Krim-Anschluss zum Besten gab, zu Wort kommen. Hier ein kurzer Auszug aus seiner Rede, warum es in der Krim zu keiner militärischen Auseinandersetzung gekommen ist:
„Weil gegen das Volk und gegen den Willen des Volkes es schwer ist zu kämpfen – es ist praktisch unmöglich dagegen zu kämp­fen!“
Und dann fiel ein anderes Mal, als ihn Reporter über die aktuelle Lage fragte, woher denn diese negative Haltung des Westens gegenüber ihm denn herkomme, folgendes aus seinem Munde:
„Vor allem Angst! (Reporter: „Angst vor Ihnen?“) Putin: „Vor Russland! Unser Maßstab, unsere Atomwaffen, unsere Möglichkeiten in ande­ren Gebieten, aber das ist eigentlich altes Denken!“ (Reporter: „Der Westen hat eine ultimative Forderung. Sie sollen so sein wie der Westen. Sie sollen die Regeln des Westens gefälligst akzeptieren.“) Putin: Ne, ne ich muss so sein wie es mein Volk von mir erwar­tet!“
Ja, und ich gebe es zu, dass solche Worte gut in meinen Ohren klingen, aber wenn dann eine schräge Frohnatur wie die Sarah Palin Nu­klearschläge auf Russland fordert, dann sollte man schon mal die „Gut-und-Böse-Frage“ stellen! Nochmals, damit da keine Missver­ständnisse aufkommen:
„Die rechtskonservative US-Politikerin Sarah Palin (Rep) fordert Präsident Barack Obama während eines Vortrags auf der „Conser­vative Political Action Conference“ dazu auf, nukleare Schläge gegen Russland auszuführen.“
Sie, und auch die anderen Typen von der Achse „des Guten“ erklären seither gebetsmühlenartig wie böse der Putin ist, und dass dieser Satan erst die Ostukraine und danach die ganze Welt vereinnahmen möchte. Das ist natürlich Quatsch, denn wie sagte schon Otto von Bismarck:
„Lügen können Kriege bringen, die Wahrheit kann ganze Armeen aufhalten!“
Und, um den Wahnsinn zu verstehen, zitiere ich noch Abraham Lincoln:
„Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leut allezeit. Aber alle Leute allezeit zum Narren halten, das kann man nicht!“
Jürgen Elsässer – Christoph Hörstel – David Icke – Andreas Popp – Lars Mährholz – Ken Jebsen: Männer für den Weltfrieden!
Und natürlich stelle auch ich – meine Wenigkeit – nicht mein Licht unter den Scheffel, sondern schreibe mir für den Weltfrieden mutig meine Finger wund! Und ich wende mich deshalb auch an die verkrachten Existenzen aus dem ultra linksradikalen Lager und rufe ihnen in Liebe und Frieden zu: Steht auf für den Frieden und hört endlich auf die Montagsdemos kaputt zu reden und lasst es auch auch sein auf den Straßen Eure Fäuste sprechen zu lassen – statt für den Frieden einzustehen! Wendet Euch ab von Euren Verführen und geht Hand in Hand mit Menschen, die ganz einfach was aus der Geschichte gelernt haben – und zwar dass niemals mehr ein Krieg von deutschem Boden ausgehen darf! Nur blöd, dass diejenigen, denen man bei Wahlen seine Stimme schenkt, genau dieses Gebot, das im Grundgesetz verankert ist, seit langer Zeit mit Füßen treten. Oder ist es vielleicht dem Zufall geschuldet, dass sich noch immer viel zu viele US-Militärbasen auf deutschem Boden befinden, und dass diese dazu genutzt werden um in aller Herren Welt Mitmenschen zu ermorden?
Ja, das ist so und deshalb dürfen wir das nicht mehr länger hinnehmen! Aus diesem Grunde sage ich es frei raus: Ami go home! Wir sind friedliebende Menschen und haben keinen Bock auf den 3. Weltkrieg, den ihr gerade anzetteln möchtet! Ge­nau deshalb stehen Leute wie Jürgen Elsässer, Christoph Hörstel, David Icke, Andreas Popp, Ken Jebsen und Lars Mährholz auf der Straße und lassen sich von systemhörigen Schreiberlingen als „neurechts“ bezeichnen. Wird es denn nicht endlich mal Zeit, dass wir unser blödes „rechts-links-Denken“ einfach mal hinterfragen? Nicht nur das? Nein, ist es vielleicht gerade jetzt, wo die Zeit reif ist, grundsätzlich angesagt, um alles, was so schräg links nach rechts rüberkommt erst mal grundsätzlich genau zu untersuchen? Und dann nach einer ordentlichen Recherche im Internet vielleicht auch mal eigene Überlegungen anstellen? Da könntest Du Dir ja mal das böse Wort „Antisemit“ näher unter die Lupe nehmen! Was ist denn von dem Totschlagwort „Antisemit“, das jede Diskussion über den Frieden im Keim erstickt, zu halten?
Ist es augenscheinlich, dass wer sich für den Frieden einsetzt, ein Antisemit ist?
Wird dieses Wort, um Leute, die sich für den Frieden einsetzen möchten, nur missbraucht? Na klar, denn wenn den Gegnern der Friedens­bewegung die Argumente ausgehen, dann werden alle Worte, die einen rechtsradikalen Touch haben könnten, hervorgekramt. Und da man an der Sprachregelung, was rechtsradikal ist, weiter fleißig schafft, hat heute sogar, wenn man das Wort „Familie“ in den Mund nimmt einen rechtsradikalen Geruch! Wahnsinn! Dies zeigt mir, dass „George Orwell 1984“ so langsam aber sicher in den Köpfen der Menschheit Wirklichkeit geworden ist. Neusprech halt! Und nun: Hast Du über das Wort Semit nachgedacht – hast Du beim „Go­ckel“ nachgefragt? Okay, Du hattest keine Zeit! Und deshalb übernehme ich das – ich klär Dich auf.
Die Palästinenser und Juden sind Semiten und da dies so ist, hasst Jemand der als Antisemit bezeichnet ist natürlich auch die Palästinenser. Ich liebe übrigens Menschen aus beiden Bevölkerungsgruppen! Meinst Du nicht auch, dass der Antisemitismusvorwurf nur dazu gebraucht wird anständige Diskussion über den Weltfrieden zu unterbinden? Na klar, so ist es! Es zeigt nur, dass es eine kleine Clique, nach dem Prinzip „Teile und herrsche“, geschafft hat die Menschheit zu spalten, sprich Unfrieden zu stiften?
Nun, dieses Spiel neigt sich so langsam dem Ende zu, und dafür wird genau diese Friedensbewegung – die Mahnwachen, die jeden Montag stattfinden, sor­gen! Genau so machen wir das , denn wir lassen uns nicht mehr teilen! Wir sind eins -ja, wir sind uns einig, dass wir für den Weltfrieden sind! Und wer es noch immer nicht verstanden hat, der ist bald ganz einsam – und der darf dann das auslöffeln, was er angezettelt hat. Wir jedoch zetteln den Frieden an – und Du? Du bist selbstverständlich auch dazu eingeladen Montag für Montag Dich unter friedliche Leute zu mischen! Also schmeiße das Wort Antisemit in die Tonne, denn es stört nur den Weltfrieden, den wir doch alle wollen!
Friedensdemo in Lörrach?
Ach ja, ganz vergessen: Ich bin für Frieden und ich zeige mich! Ich zeige mich nicht nur in Lörrach, nein, mein orangenes T-Shirt mit einem ganz speziellen Spruch erregt Aufmerksamkeit! Die Leute um mich rum werden wach! Und das ist gut so! Noch bin ich im Dreiländereck Basel/Schweiz/Deutschland ein einsamer Kämpfer für den Frieden, aber ich bin zuversichtlich, dass auch in Lörrach, der Virus, den der Lars Mährholz in die Welt gesetzt hat, nicht mehr zu stoppen ist, und dass, wenn ich ihn richtig verstanden habe in naher Zukunft das ganze Volk, bevor der 3. Weltkrieg über uns hereinbricht, für den Frieden aufstehen wird. So sei es in Gottes Namen – AMEN!
Ach ja, wer es mir gleichtun möchte, wer, wie es Oliver Kahn so schön formulierte „Eier“ hat, der gibt nun, falls er denn aus der Region Dreiländereck stammt, mir ein Lebenszeichen. Okay, jetzt warte ich mal ab, denn jetzt alle die Frieden in ihrem Herzen tragen, werden sich nun mit mir friedlich versammeln! Oder willst Du Dir weiterhin Deine Hände schmutzig machen und den Kriegstreibern freien Lauf lassen? Ist es nicht so, dass Du und ich, wenn wir denn alleine auf der Straße stehen es uns schuldig sind, uns für den Frieden einzusetzen? Diese Frage beantworte ich mit einem klaren „Ja“. Und wenn ich im Raum Lörrach der Einzige bin, der für den Frieden ein Zeichen setzt, werde ich mich nicht da­von abhalten dem Frieden zu dienen!
Originaltext
Advertisements

Über Akademie Integra

Als ich wusste, dass ich nicht wusste, was ich nicht wusste, hat mich die geistige Führung endgültig an den Rand der Verwirrung gebracht. Doch ich machte weiter, ...bis ich endlich fand!
Dieser Beitrag wurde unter Aufrufe, Éthnos, Bewußtsein, Einheit der Menschen, Kultur-Leben, Menschenwürde, Pioniere der Zukunft, Rechts-Leben, Soziales Leben, Transformation, Wirtschafts-Leben, Zum Aufwachen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s