Denke wild!

von Christina Kessler
„Moderne Wissenschaft und Technologie sind die Früchte des Baumes der Erkenntnis von Gut und Böse, der Dualität. Die Naturwissenschaft ist die niedrigste Form menschlicher Erkenntnis, eine Erkenntnis der materiellen Welt mit Hilfe der diskursiven Vernunft. Die Methoden der Theologie sind die gleichen wie die der Naturwissenschaft und Philosophie. Nur die Weisheit kann den Verstand transzendieren und die Wahrheit erkennen, nicht auf diskursivem, sondern auf intuitivem Weg, nicht durch ihre Reflexion in der sinnenhaften Welt, sondern durch die Schau ihres Grundes.
Wenn die Menschheit überleben will – und ihr Überleben ist bedroht –, kann es nur durch eine völlige Veränderung in den Herzen, durch eine Metanoia, geschehen. Die diskursive Vernunft, die den Menschen zu beherrschen sucht und ihn in der Welt des bewussten Verstandes gefangen hält, muss entthront werden.“
(Dom Bede Griffiths)
die-gedanken-sind-frei-6de5afb5-25f2-4fbc-8a12-dbfbbb50455bDass wir ein wenig weiser werden, ist heute kein Luxus mehr. Es ist längst zur Notwendigkeit geworden. Viele, viele sind es bereits, denen diese Tatsache voll bewusst ist. Doch noch immer darf man in der Gesellschaft zwei Worte nicht aussprechen, will man sich nicht outen: Weisheit und Liebe.
Was bedeutet das aber für uns, die wir es wissen? Kleinlaut bleiben? Sich bedeckt halten? Leider passt das nicht zusammen. Weisheit will gelebt werden, sonst endet sie gleich wieder im Kopf. Ist es Scham – die Angst schief angeschaut zu werden? Sind es die Sicherheiten, die wir nicht verlieren wollen?
Wer wirklich wachsen will, ist innerlich aufgerufen sich zu bekennen, sich zu äußern, sich bewusst aus destruktiven Verhaltensweisen herauszuhalten. Anders geht Wachstum nicht. Ohne die Herzensqualität des Mutes kommt der Weg zum Stillstand. Wer es jedoch wagt sich zu outen, wird stark werden.
Weisheit ist Einsicht in die unsichtbaren Zusammenhänge der Wirklichkeit und daraus folgende außergewöhnliche Entscheidungs- und Handlungskompetenz.
Die Entwicklung von Weisheit geht mit der Entwicklung der Intuition einher. Intuition wiederum bedarf des Wilden Denkens, welches Herz, Verstand und Handeln, äußere und innere Existenz miteinander verbindet.
Während das rationale Denken alles in einzelne Teile aufspaltet und diese einander gegenüberstellt, sieht das Wilde alles mit allem durch einen unlösbaren inneren Zusammenhang verbunden. Es denkt für das Ganze und geht aufs Ganze.
Advertisements

Über Akademie Integra

Als ich wusste, dass ich nicht wusste, was ich nicht wusste, hat mich die geistige Führung endgültig an den Rand der Verwirrung gebracht. Doch ich machte weiter, ...bis ich endlich fand!
Dieser Beitrag wurde unter Éthnos, Bewußtsein, Bildung, Entfaltung der Menschenwürde, Kultur-Leben, Menschenwürde, Soziales Leben, Transformation, Weisheiten, Zum Aufwachen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Denke wild!

  1. LichtWerg schreibt:

    Hat dies auf LichtWerg rebloggt.

  2. Franz Josef Neffe schreibt:

    In unseren Unterrichtsvollzugsanstalten werden wir von klein auf nach einer lebensignorierenden Papierpädagogik darauf dressiert, uns zu unterwerfen, uns einzufügen und willig mitzumachen. Das sind noch die alten Strukturen aus den Zeiten der Leibeigenschaft.
    Einen EIGENEN KOPF zu haben, ist für die Unterrichtung nicht erlaubt – nur den für dich vorgeschriebenen.
    Seppi kam am ersten Schultag mit der Mutter. Am zweiten Tag fing er nach etwa einer Stunde an, seine Sachen zusammenzupacken. „Was ist, Seppi?“ fragte die Lehrerin erstaunt und Seppi gab zur Antwort: „Ich geh heim, mir reicht´s schon.“
    Das war vermutlich das letzte Mal, dass Seppi ORIGINAL an seine Möglichkeiten gedacht hatte. ORIGINAL gehört sich nicht in einer KOPIEN-Vollzugsanstalt.
    Da wird „Wissen vermittelt“, obzwar das doch vollkommen unmöglich ist.
    WISSEN ist eine angeborene FÄHIGKEIT des Menschen; die kann man entdecken, entfalten, entwickeln, zum Wachsen bringen,….. aber nicht Vermitteln, da sie ja schon ORIGINAL da ist.
    Was VERMITTELT wird, sind PAPIERKOPIEN von Wissen.
    In der neuen Ich-kann-Schule zeige ich es auf und zeige, wie wichtig es ist, DIE ORIGINALEN TALENTE zu erkennen, zu heben, zu entwickeln und zum Wachsen zu bringen und sie nicht unter Stapeln von Papierkopien zu begraben.
    Das hab ich mal so „wild“ hier her geschrieben.
    Man kann auch sagen: natürlich und potent.
    Und als Ich-kann-Schule-Lehrer schreite ich nicht dagegen ein, wenn´s LEBENDIG wird.
    Freundlich grüßt
    Franz Josef Neffe

  3. Pingback: Denke wild! | couestory

  4. Pingback: Künftig ohne Anstrengung und Mühe lernen – Lernen Heute

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s