Warum Europa vielen Angst macht

Kommentar von René Cassien
Das Misstrauen unter der Bevölkerung gegenüber den Institutionen der EU wird in allen EU-Staaten immer größer. Ebenso in Deutschland, auch wenn es hier, aus Trägheit und Saturiertheit, nicht so offensichtlich zur Geltung kommt, wie in den vorhergehenden Beiträgen geschildert (siehe unten: Ergänzung).
DWOmisstrauenErgebnisse der Umfrage von Eurobarometer. Die Grafik zeigt die Vergleichswerte von 2007 (Blau) und 2012 (Grün). Seit 2012 sind die Stimmen der EU-Ablehnung (grün) in allen dargestellten Ländern drastisch gestiegen.
Die Bezeichnungen aus der Bevölkerung für die EU-Verwaltung, wie lobbygesteuerter Moloch, arbeitsscheue Steuergelder-verschlingende Technokraten-Behörde oder anonymer EU-Monsterstaat kommen nicht von ungefähr und speisen sich auch zweifelsohne aus anderen vorhandenen Einstellungen.
Wie beispielsweise die Politikverdrossenheit, die sich mittlerweile in Politiker-Verachtung äußert. Wenn schon deutsche Parteien und Politiker fremdgesteuert, hilflos und volksfern agieren, warum sollte dann das zumeist unbekannte, regional ausgesonderte und „zweitklassige“ Personal im fernen Brüssel besser sein?
Oder die Ohnmacht, durch die von Finanz- und Industrie-Lobby gesteuerte Globalisierung fremdbestimmt zu sein, weil man deren Prozesse nicht beeinflussen kann, sie aber über das wirtschaftliche Wohl von Regionen, ganzen Ländern und deren Bevölkerung entscheidet.
Dieses Ohnmachtsgefühl überträgt sich auf die EU, zumal, weil Europas Regierungen in der Euro-Krise sich von den Märkten treiben lassen. Es gelingt ihnen nicht, eigenen Gestaltungswillen und eigene Gestaltungsmacht aufzubringen oder wenigstens zu vermitteln.
Die Völker der EU wissen nicht mehr, wie die Zukunft Europas aussieht, können aber auch nicht mehr einfach in den vermeintlichen Schutz des Nationalstaats zurück. Zumindest nicht, ohne einen hohen Preis dafür zu bezahlen.
Viele Deutsche sehen im Bundesverfassungsgericht noch einen letzten Vertrauten, der Parteien und Regierungen immer wieder in verfassungsrechtliche Schranken weist. Es gilt als Bollwerk gegen zu viel Macht in Brüssel. Die Aussicht, dass sich dieses Bollwerk eines Tages durch eine wie auch immer geartete europäische Verfassung auflösen könnte, weckt zusätzliche Ängste.
 
All dies ist eine enorme Herausforderung für die Bevölkerung der EU-Staaten und insbesondere für die politisch Verantwortlichen in Deutschland und Europa. Sie müssen die berechtigten Sorgen ihrer Bürger ernst nehmen, ohne deren Ängsten und Vorurteilen nachzugeben. Politik für die EU muss den gewachsenen Ansprüchen an Entscheidungen in Deutschland genügen, was Transparenz, Kommunikation und Teilhabe angeht. Und es sollten die Elemente gestärkt werden, auf die Europas Bürger – der Souverän – noch Einfluss haben.
Doch bisher waren die politisch Verantwortlichen in der EU nicht fähig, nicht in der Lage (?) oder nicht gewillt, die Bedürfnisse und die berechtigten Sorgen ihrer Bürger ernst zu nehmen (wahr zu nehmen ?) und den Beweis zu erbringen, dass sie es ernst meinen mit Demokratie in Europa.
Zur Ergänzung:
Heil dir mein Vaterland
Volkes Stimme
Frankreich – Misstrauen und Pessimismus allüberall
Advertisements

Über Akademie Integra

Als ich wusste, dass ich nicht wusste, was ich nicht wusste, hat mich die geistige Führung endgültig an den Rand der Verwirrung gebracht. Doch ich machte weiter, ...bis ich endlich fand!
Dieser Beitrag wurde unter Éthnos, Bewußtsein, Kultur-Leben, Menschenwürde, Rechts-Leben, René´s Notizen, Soziales Leben, Wirtschafts-Leben, Zum Aufwachen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Warum Europa vielen Angst macht

  1. Pingback: Heil dir mein Vaterland | Akademie Integra

  2. Pingback: Frankreich – Misstrauen und Pessimismus allüberall | Akademie Integra

  3. Pingback: Volkes Stimme | Akademie Integra

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s