Amboss oder Hammer

aus „Lebenshaus Schwäbische Alb“
Am 15. Januar war der 85. Geburtstag des amerikanischen Bürgerrechtlers und Friedensaktivisten
Martin Luther King.
Er wurde allerdings am 4. April 1968 im Alter von erst 39 Jahren ermordet, weil er durch sein Engagement gegen den Vietnamkrieg und gegen die Armut in Amerika zu einer Bedrohung für die US-Regierung und die amerikanische Rüstungsindustrie geworden ist.
Auch fast ein halbes Jahrhundert Jahre nach seiner Ermordung gäbe es von King angesichts von Gewalt in vielen zwischenmenschlichen und gesellschaftlichen Bereichen, mörderischer Kriege, drohender atomarer Massenvernichtung, weltweit bestehender und innergesellschaftlich wachsender Armut viel zu lernen. Wir erinnern an ihn mit nachfolgendem Text.
MLKAmboss oder Hammer

Wenn wir wirklich einen Schritt weiter gelangen,
wenn wir eine neue Seite aufschlagen und
einen neuen Menschen wollen,
dann müssen wir damit anfangen,
die Menschheit aus der langen und trostlosen Nacht
der Gewalt herauszubringen.
Könnte es nicht sein, dass der neue Mensch,
den die Welt braucht, der gewaltlose Mensch ist?
Longfellow hat einmal gesagt:
„In dieser Welt muss ein Mensch entweder
ein Amboss oder ein Hammer sein.“
Wir müssen die Hämmer sein,
die eine neue Gesellschaft formen,
nicht die Ambosse, die von der alten geformt sind.
Dadurch werden wir nicht nur neue Menschen werden,
sondern auch neue Macht erlangen.
Es wird Macht sein, der Liebe eingeflößt ist,
und Gerechtigkeit,
die das dunkle „gestern“ in ein helles „morgen“ verwandelt.
Ich möchte jedem von euch sagen:
Ich habe meine Entscheidung getroffen.
Ich bin entschlossen,
in Bezug auf Gewaltlosigkeit bei meiner Einstellung zu bleiben.
Ich werde lieben, weil es schön ist zu lieben.
Ich werde gewaltlos sein,
weil ich darin die Antwort auf die Probleme der Menschheit sehe.
Ich werde nicht mit der Realität feilschen,
sondern „dennoch“ bei Gewaltlosigkeit bleiben.

(Martin Luther King)

Advertisements

Über Akademie Integra

Als ich wusste, dass ich nicht wusste, was ich nicht wusste, hat mich die geistige Führung endgültig an den Rand der Verwirrung gebracht. Doch ich machte weiter, ...bis ich endlich fand!
Dieser Beitrag wurde unter Éthnos, Bewußtsein, Entfaltung der Menschenwürde, Kultur-Leben, Menschenwürde, Rechts-Leben, Soziales Leben, Wirtschafts-Leben, Zum Aufwachen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s