Markus Lanz im ZDF: Niveau auf Rekordtief gesunken!

Im Theater ist es ganz einfach. Das Publikum verlässt den Saal, wenn es die Grenzen des guten Geschmacks verletzt sieht und mit der Darbietung nicht einverstanden ist. Nicht so beim ZDF.
ein Kommentar von Michael Mentzel aus „Themen der Zeit“
Auf eine kaum mehr messbare Tiefe ist am vergangenen Donnerstag das Niveau gesunken. Bei einer – wohl kaum als Sternstunde des Journalismus zu bezeichnenden – ZDF-Talkshow wurde exemplarisch gezeigt, wie das öffentlich-rechtliche Fernsehen es schafft, seine Zuschauer in einer Weise zu beleidigen, die kaum zu toppen ist.
Zu Gast bei Markus Lanz: Sahra Wagenknecht von der PDL (Partei die Linke), Hans-Ulrich Jörges vom Stern sowie die beiden Schauspieler Moritz Bleibtreu und Christian Kahrmann.
Nach einer kurzen, einige Minuten dauernden, Vorstellungsrunde richtete der Moderator Lanz das Wort an Sahra Wagenknecht. Bis dahin war es noch möglich, dass Wagenknecht auf die reichlich dümmlich daherkommenden Einleitungs-Flachwitze des „Moderators“ reagieren konnte. Dann aber begann Hans-Ulrich Jörges eine – gefühlt – ca. 15 Minuten dauernde Hasstirade auf die Politikerin loszulassen, die wohl nur unzureichend mit unverschämt und beleidigend bezeichnet werden kann. Die Versuche der – sehr souverän wirkenden – Politikerin Sahra Wagenknecht, die unsachlichen Anwürfe und Beleidigungen zu parieren, schlugen fehl, weil auch Markus Lanz es meisterhaft verstand, den Michel Friedmann zu geben. Sie hatte keine Chance, einen vollständigen Satz zu formulieren oder einen Gedanken zu entwickeln, der es dem Zuschauer ermöglicht hätte, beispielsweise ihre Position zu Griechenland und den Banken, zum Euro und zu Europa im Allgemeinen und den militärischen Belangen im Besonderen zu erfahren.
Achtung Spekulation: Möglicherweise waren die beiden „Herren“ Lanz und Jörges inspiriert durch die am selben Tag gehaltene Rede des Bundespräsidenten Gauck zum Thema Freiheit und Neoliberalismus? Vielleicht wollte sich Herr Jörges aber auch nur für höhere Aufgaben profilieren? Nein, der ist wohl immer so.
Man fragt sich konsterniert, wie es möglich ist, dass die Grenzen des Anstandes und der Fairness auf eine solche Weise übertreten werden können. Und auch, was das für ein Publikum ist, dass dort im Fernsehstudio sitzt und sich diese Frechheiten bieten lässt, ohne auch nur ein einziges Mal erkennbar auf die beiden arroganten Schnösel Lanz und Jörges zu reagieren? Und wie mögen sich die Menschen hinter der Kamera, die Redakteure hinter den Kulissen oder die anderen – nicht sichtbaren – Mitarbeiter wohl gefühlt haben?
Als ausgesprochen schwach erlebte ich Moritz Bleibtreu, der – zwar durchaus erkennbar – nicht so ganz einverstanden war mit den seltsamen Tiraden der Herren Lanz und Jörges, er wollte aber wohl seinen Film bewerben und vielleicht schon deshalb einer Auseinandersetzung aus dem Weg gehen. Nun, Schauspieler bleiben auch dann auf der Bühne, wenn das Publikum den Saal empört verlässt, was aber hier leider nicht der Fall war. Auch wird man nicht allzuviel von einem Schaupieler erwarten, der sich vor den McDonalds-Karren spannen lässt.
Gleichwohl, natürlich ist es nicht nötig, links zu sein oder sich den Auffassungen der PDL anzuschließen, um eine solche Sternstunde des schlechten Geschmacks, eine solche Missachtung der Fairness und das Fehlen jeglichen politischen, journalistischen und menschlichen Anstandes zu monieren. Aber es wäre an der Zeit, dass der so genannte „gesunde Menschenverstand“, der übrigens nicht mit dem „gesunden Volksempfinden“ zu verwechseln ist, sich an dieser Stelle einmal einen Ruck gibt und vernehmlich zu Wort meldet. Ansätze dazu sind vorhanden, es wurde sogar inzwischen eine Petition initiiert, die zum Inhalt hat, zumindest Herrn Lanz und das, was er seinen Gästen und seinem Publikum am Donnerstag der vergangenen Woche geboten hat, in Zukunft unmöglich zu machen.
Ob das gelingen wird, steht in den Sternen und es wird möglicherweise noch eine ganze Menge Wasser aus Mainz den Rhein herunterfließen, bis dieser – und anderer – Medienmüll halbwegs umweltschonend in der Nordsee verklappt und nicht mehr wahrnehmbar ist.
Zum Abgewöhnen:
Zur Petition
Originaltext
Advertisements

Über Akademie Integra

Als ich wusste, dass ich nicht wusste, was ich nicht wusste, hat mich die geistige Führung endgültig an den Rand der Verwirrung gebracht. Doch ich machte weiter, ...bis ich endlich fand!
Dieser Beitrag wurde unter Aufrufe, Éthnos, Bewußtsein, Kultur-Leben, Menschenwürde, Rechts-Leben, Soziales Leben, Wirtschafts-Leben, Zum Aufwachen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Markus Lanz im ZDF: Niveau auf Rekordtief gesunken!

  1. @home schreibt:

    Sahra Wagenknecht ist eine der ganz wenigen PolitikerInnen in diesem Land mit Rückgrat und Verstand, erkennbar nicht korrupt und unterscheidet sich damit grundlegend von dem meisten politischen Abschaum in den Parlamenten.
    Das ZDF scheint immer wieder zu neuen Höchstleistungen fähig zu sein, und das nur mit einem Auge.
    http://stopesm.blogspot.de/search/label/ZDF

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s