Jim Willie: “Das Spiel ist vorbei – der Dollar ist tot!”

von H.-W. Graf
Aufgrund der Wichtigkeit eine kurze Übersetzung aus Jim Willie’s neuestem Artikel:
„Um zutiefst ominöse laufende Ereignisse zu beschreiben, wählen viele Analysten die Analogie des ‚Schwarzen Schwans‘, mit wenig Hinweisen dass es vorwärts geht. Diese Analogie passt einfach nicht mehr, denn eine Armada von Schwarzen Schwänen ist besser geeignet, wie auf regelmäßigen und häufigen Sichtungen entdeckt wurde. Die US-Finanz-Festung starb im September 2008.
Der große Paradigmenwechsel ist im Gange. Meine Quellen deuten darauf hin, dass zwischen April und Juli 2012 etwa 5000 Tonnen Goldbarren zu Stationen im Osten verschoben wurden. Diese Strömung ostwärts hat nie aufgehört. Das Tempo hat sich fortgesetzt. Die Goldbarren werden weiterhin in einer enormen Volumen Staffelung versendet.
Die Vereinbarungen wurden bereits im neuen Goldhandel-Niederlassungs-System gemacht, mit seinem neu eingeführten Goldhandels-Standard. Sie haben sich auf einen Goldpreis von 7000 $/oz geeinigt, und einen ähnlich erhabenen Silberpreis von mindestens 250 $/oz.
Diese Entscheidungen wurden endgültig getroffen. Die Umsetzung ist langsam aber stetig.
Das Spiel ist vorbei. Der König Dollar ist tot.“
Den ausführlichen und sehr lesenswerten Artikel (englisch) finden Sie hier.
Jim Willie gilt als einer der besten und treffsichersten Analysten, weil er – neben seinen Fähigkeiten – auch über gute Insider-Kontakte verfügt. Das neue Goldhandelssystem wird von der BRICS-Bank installiert, mit dem wichtigsten Händler China, und in Cooperation mit den anderen BRICS-Staaten.
Da es bereits Anfragen gibt, was dies für uns bedeuten könne, ein paar Erklärungen für die, welche nicht so in der Finanzmaterie stecken:
Seit geraumer Zeit bereiten die BRICS-Staaten – Brasilien, Russland, Indien, China, Südafrika – einen großangelegten Paradigmenwechsel vor, indem sie in den letzten Jahren viele Vorbereitungen trafen, einen vom Dollar unabhängigen Finanzkreislauf zu erschaffen, weil sie sich von der Dollar-Hegemonie befreien wollen. Sie gründeten einen Währungskorb, also eine Zusammenstellung aus den Währungen Real, Rubel, Renminbi, Rupie, Rial, und eine eigene Zentralbank (BRICS-Bank). Ebenso wurde eine neue Seekabel- Verbindung gelegt, für ein eigenes unabhängiges Internet. Afrika wurde dazu eingeladen, und die NATO-Staaten werden dadurch komplett isoliert.
Die BRICS-Staaten haben die letzten Jahre genutzt, um haufenweise Gold zu importieren, einzig und allein mit der Absicht, einen neuen Goldstandard einzuführen. Sie wollen es deshalb, weil sie alle keine Lust mehr haben, sich von der NATO terrorisieren zu lassen.
Während die NATO-Staaten, allen voran die US, die Zeit dazu genutzt haben, sämtliches Gold dafür zu verbraten, den Goldpreis zu drücken – mit Manipulationen an der FED, der COMEX (Goldhandel der den Goldpreis festlegt), zusammen mit den Großbanken, die den LIBOR-Zinssatz manipulierten. Dies alles, um der Welt seit 2008 vorzugaukeln, daß der Dollar noch ok wäre. Es war eine komplette Schein-Sicherheit.
Dies ist ausnahmsweise eine gute Nachricht – auch wenn es für uns streckenweise ungemütlich wird. Denn alle Länder, die im Dollar investiert sind, werden natürlich Verluste einfahren, und das gilt besonders für den ganzen $, € und £ Bereich. In dem Moment, wo der neue Goldstandard öffentlich verkündet wird, werden diese Währungen wertlos, denn sie sind nicht mehr durch irgendwelche Sicherheiten gedeckt.
Die Frage, inwieweit in den US und Europa abgewertet werden muß, richtet sich einzig danach, über wieviel Goldreserven die Zentralbanken verfügen. Deshalb hatte unsere Bundesbank auch in 2012 die Rückführung unseres Goldes von der USA verlangt. Wir werden es nicht wiedersehen, denn es wurde (laut Jim Willie) zur Goldpreisdrückung auf dem Markt geworfen, ist also verloren.
Es kann ab jetzt jederzeit ein Währungseinbruch erfolgen. Wie und wann ist so unwägbar wie noch nie etwas zuvor. Ich persönlich schätze, auf jeden Fall im nächsten halben Jahr, eher noch dieses Jahr. Astrologisch kaum einzuschätzen, weil der Point of no Return bereits 2008 überschritten wurde.
Advertisements

Über Akademie Integra

Als ich wusste, dass ich nicht wusste, was ich nicht wusste, hat mich die geistige Führung endgültig an den Rand der Verwirrung gebracht. Doch ich machte weiter, ...bis ich endlich fand!
Dieser Beitrag wurde unter Éthnos, Bewußtsein, Geld, Kultur-Leben, Menschenwürde, Rechts-Leben, Soziales Leben, Transformation, Wirtschafts-Leben, Zum Aufwachen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Jim Willie: “Das Spiel ist vorbei – der Dollar ist tot!”

  1. DirtyDickDaddy schreibt:

    Hört sich gut an. Ein reinigendes Gewitter. Vielleicht kommen die Leute ja dann endlich mal zur Besinnung. Hoffentlich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s