Sommer, Sonne, Commonisten

aus „Für eine bessere Welt“
stadt_der_commonisten_02Nichts könnte bes­ser zu die­sem Wet­ter pas­sen, als die­ses Buch: Schöne Bil­der, kurze Texte, wun­der­bare Visio­nen. Die Stadt der Commonisten…
Schon längst ist die Renais­sance der Do-It-Yourself-Bewegung inklu­sive ihres moder­nen Able­ger – der – und Urban-Gardening-Szene – in der Mitte ange­kom­men. Schon längst machen sich Latte-Machiato-Trinker und Junge-Familien-Szene-Viertel-Bewohner die Fin­ger mit Gar­ten­erde, Farbe oder sons­ti­gen Din­gen schmut­zig. Das Sel­ber­ma­chen und -ern­ten ist in. Kein Wun­der, dass es da auch immer mehr Bücher zu dem Thema gibt.
Stadt der Commonisten, transkript Verlag
Die Stadt der Commonisten
Ein beson­ders schö­nes – und schön som­mer­li­ches – ist der Titel »Die Stadt der Com­mo­nis­ten. Neue urbane Räume des Do-It-Yourself« aus dem tran­skript Ver­lag. Geschrie­ben und foto­gra­fiert haben es Andrea Beier, Christa Mül­ler und Karin Weber – und das haben sie schön gemacht. Auf gut 230 Sei­ten fin­det man jede Menge opti­scher Inspi­ra­tion und Moti­va­tion in Form von wun­der­schö­nen Atmosphäre-Aufnahmen.
Ergänzt wird das ganze durch quasi ein Glos­sar des Do-It-Yourself, Maker und Urban-Gardening. Von A wie »Allmende-Kontor« (einer Ver­ei­ni­gung von 13 Ber­li­ner Garten- und Stadt­ak­ti­vist, www.allmende-kontor.de) bis hin zu Z wie »Zwi­schen­nut­zung« (was Raum- und Miet­kos­ten nied­rig und damit viele DIY- und Urban-Gardening-Projekte über­haupt erst mög­lich macht) ist alles in die­sem Buch ver­sam­melt, was man wis­sen muss und will.
Stadt der Commonisten, transkript Verlag
Von bis
Dane­ben fin­den natür­lich alle nam­haf­ten DIY- und Stadtgarten-Projekte Deutsch­lands Raum und Text. Wer sich locker mit dem Thema aus­ein­an­der set­zen und sich einen Über­blick ver­schaf­fen möchte, der fin­det in die­sem Titel also die ulti­ma­tive Sommer-Lektüre. Für den etwas tie­fe­ren Ein­stieg müs­sen dann frei­lich andere, sprich kon­kre­tere Anlei­tun­gen und Bücher her­hal­ten. Aber das ist schließ­lich auch nicht das Ansin­nen des Buches.
Unser Fazit: Eine wun­der­bare Beloh­nung für die Garten-, Reparatur- oder Bas­tel­ar­beit – oder ein abso­lut schö­nes Geschenk für Men­schen, die dem Hand- und Selbst­ge­mach­ten ihre beson­dere Wert­schät­zung ent­ge­gen bringen.
Biblio­gra­fi­sche Angaben
Stadt der Commonisten, transkript VerlagStadt der Com­mo­nis­ten
Neue urbane Räume des
Andrea Baier, Christa Mül­ler, Karin Wer­ner
232 Sei­ten, 450 far­bige Abbil­dun­gen
24,90 Euro
ISBN 978-3-8376-2367-3
www.transcript-verlag.de
Titel bei Buch7 bestel­len und dabei soziale Pro­jekt unter­stüt­zen: www.buch7.de
Originaltext

Über Akademie Integra

Als ich wusste, dass ich nicht wusste, was ich nicht wusste, hat mich die geistige Führung endgültig an den Rand der Verwirrung gebracht. Doch ich machte weiter, ...bis ich endlich fand!
Dieser Beitrag wurde unter Allmende, Éthnos, Bücher, Bewußtsein, Kultur-Leben, Menschenwürde, Rechts-Leben, Soziales Leben, Transformation, Wirtschafts-Leben, Zum Aufwachen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s