Mali bestehlen, um Deutschland zu bezahlen

Aus „Inquiring Minds“

Dass alle Kriege letztlich Kriege der Banker sind, nichts ist offensichtlicher.

Alex J.
Unsere Geschichte fängt mit der Tatsache an, dass viele Länder Goldbarren bei der Federal Reserve in New York deponiert haben. Jener Goldtresor war das Kernstück von Bruce Willis‘ Film „Die Hard With a Vengeance“.
Die Idee ist, dass während Sie und ich gezwungen sind, Geschäfte mit einem Stück Papier und Tinte abzuwickeln, große Banken und Länder ihre Konten immer noch mit Gold ausgleichen, das zum Ausgleichen einer Schuld einfach von einem Tresor zum andern verlagert wird. Und das alles unter dem Dach des Golddepots der Federal Reserve in New York oder gleicher Institutionen wie der Bank von England und der Bank von Frankreich.
Doch, 2009, wurde ein Angestellter eines deutschen Goldbarrenhändlers wegen eines eingetroffenen Goldbarrens argwöhnisch, und er beschloss, den Goldgehalt zu prüfen. Aber der Bohrer zerbrach, wodurch sich enthüllte, dass der Kern des Barrens mit Wolfram gefüllt war, einem Metall, das fast die gleiche Dichte hat wie Gold. Der Barren wurde aufgeschnitten, und im deutschen Fernsehen wurde über den Skandal berichtet.
Alarmiert begannen andere Goldzentren ihre Goldbarren eingehend zu untersuchen, und sehr schnell tauchten weitere falsche Goldbarren auf, einschließlich in China und im Schmuckbezirk von Manhattan.
Es wurde schnell ersichtlich, dass das Problem mit Wolfram gefüllter Goldbarren weit verbreitet war. Da viele der falschen Goldbarren den Stempel von US-Herstellern trugen, begannen die Länder Prüfungen und Tests bei der New Yorker Federal Reserve der in ihrem Namen eingelagerten Goldbarren zu verlangen. Zum Erstaunen Vieler verweigerte dies die New Yorker Federal Reserve! Tatsächlich verweigerte sie der deutschen Regierung die Erlaubnis, auch nur einen Blick auf ihre Barren zu werfen! Die deutsche private Zentralbank wandte sich anschließend an die Öffentlichkeit und versicherte den Deutschen, dass sie der amerikanischen privaten Zentralbank vertraue und es deshalb nicht notwendig sei, das Gold zu sehen. Darauf folgte ein seltsamer Leitartikel von Jim Carney, dem Chefherausgeber von CNBC, worin er schrieb,
dass es keine Rolle spiele, ob sich die Barren tatsächlich in der New Yorker Federal Reserve befänden, solange die Buchhaltung besage, sie seien da!
Dies löste die Alarmglocken von jedermann aus!
Die deutsche Regierung forderte ihr physisches Gold zurück nach Deutschland zu transportieren, und zwar von der Banque de France und der New York Federal Reserve. Deutschland verlangte die ganzen 374 Tonnen Gold zurück, die sich in der Banque de France, aber nur 300 Tonnen der 1500 Tonnen Barren, die sich in der New York Federal Reserve befinden. Die Banque de France und die New York Federal Reserve haben beide verkündet, dass die Rückführung des Goldes Jahre in Anspruch nehmen würde: fünf Jahre für das Gold aus Frankreich und sieben Jahre für das Gold von der New York Federal Reserve. Die Verzögerung klärte die Situation.
Tatsächlich hat weder die Banque de France noch die New York Federal Reserve das bei ihnen deponierte deutsche Gold
und da es riskant ist, ausgerechnet dem Land Wolframbarren zurückzusenden, das als erstes den Betrug entdeckt hatte, sind nun Frankreich und die USA am Rotieren, um Ersatzgold zu finden.
Dies bringt uns nun nach Mali.
Mali ist einer der größten Goldproduzenten der Welt. Zusammen mit dem benachbarten Ghana beläuft sich seine Produktion auf 7-8% der Weltgoldfördermenge. Dies macht sie zu einer begehrten Beute für Länder, die verzweifelt nach echtem physischen Gold aus sind. Da nun Deutschland sein Gold von der Banque de France und der New York Federal Reserve zurückforderte, beschloss Frankreich, (mit Hilfe der USA) in Mali einzufallen, um „Islamisten“ zu bekämpfen, die für „Alkaida“ arbeiten. Natürlich, „Islamisten“ ist zu einem Allerweltswort geworden, das auf Leute angewandt wird, die getötet werden müssen, damit sie den Reichen nicht im Weg sind. Und die Menschen, die von Frankreich (mit Hilfe der USA) bombardiert werden, sind nicht von „Alkaida“, sondern sind Tuaregs, die seit 150 Jahren für ihre Unabhängigkeit kämpfen – lange bevor die CIA die „Alkaida“ schuf. Sich selbst überlassen könnten die Tuaregs das Gold verkaufen wem sie wollen und zum Preis den sie wollen und im Moment kann China die USA und Frankreich überbieten.
Englischer Originaltext

Über Akademie Integra

Als ich wusste, dass ich nicht wusste, was ich nicht wusste, hat mich die geistige Führung endgültig an den Rand der Verwirrung gebracht. Doch ich machte weiter, ...bis ich endlich fand!
Dieser Beitrag wurde unter Éthnos, Geld, Rechts-Leben, Soziales Leben, Wirtschafts-Leben, Zum Aufwachen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Mali bestehlen, um Deutschland zu bezahlen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s